Blühende Aussichten

Wir sind gleich bereit...

Biotop Blühendes Lavanttal


Das Projekt „Biotop Blühendes Lavanttal“ ist eine dringend notwendige Maßnahme um den Verlust von Streuobstwiesenflächen im Lavanttal zu stoppen.

Ziel ist es neue Streuobstflächen anzulegen und gleichzeitig aktiven Naturschutz zu betreiben. Zu diesem Zweck werden während der Projektlaufzeit rund 2000 Obstbäume an die Bevölkerung ausgegeben. Die Auswahl der Obstsorten orientiert sich vorwiegend an alten Streuobstsorten, welche in der Vergangenheit im Lavanttal kultiviert wurden und somit gebietstypisch und dem Klima am besten angepasst sind.



Schulen für den Zusammenbau von Nistkästen gesucht!

Im Rahmen des Projektes werden mit einem regionalen Unternehmen Bausätze für Nistkästen produziert. Aktuell sind wir auf der Suche nach Volksschulen und NMS, deren Schüler die Nistkästen im Werkunterricht zusammenbauen möchten. Interessierte können sich jederzeit melden.

Jetzt kontaktieren

Streuobstwiese

Rückläufige Kulturlandschaftselemente


Leider sind in den letzten Jahren viele ursprünglich typische Kulturlandschaftselemente rückläufig. Aufgrund der Unwirtschaftlichkeit geht der Trend zu größeren landwirtschaftlichen Einheiten. Durch die Intensivierung der Landwirtschaft wurden in Vergangenheit viele alte Obstbaumbestände gerodet und in Ackerland oder in mehrmähdige Wiesen umgewandelt. Außerdem wurde der Obstbaumbestand durch neue eingeschleppte Krankheiten wie etwa dem Feuerbrand dezimiert. Alle dies und viele andere Ursachen führen zu einem enormen Biodiversitätsverlust sowie zum Verlust von natürlichen Lebensräumen von Wildtieren und Vögeln.

 

Streuobstwiese mit Schmetterling

Aktiver Naturschutz


Streuobstwiesen dienen sie als vielfältiger Lebensraum für eine Fülle an Tierarten. Auf der Prioritätenliste der 50 am stärksten bedrohten Tierarten Österreichs sind alleine schon 4 Vogelarten (Blaurake - Coracias garullus, Steinkauz -Athene noctua, Wendehals Jynx torquilla, Wiedehopf -Upupa epops) stark mit dem Lebensraum Streuobstwiese verbunden. Außerdem stellen alte Streuobstbestände, oft ausgestattet mit Altbäumen und Höhlungen voll mit Mulm, den Lebensraum des seltenen und geschützten Juchtenkäfers (Osmoderma eremita) dar. Aber auch Fledermäuse und Gliederfüßer, wie Insekten und Spinnen, fühlen sich in Streuobstwiesen wohl.

 

Projektaufruf


Hast Du eine Projektidee für Deine Region? Dann informier Dich über die Fördermöglichkeiten des LEADER Programms.

Projektwerber können jederzeit Kontakt zum LEADER Manager aufnehmen, um einen Termin für eine Erstberatung zu vereinbaren. Für Vereine, gemeinnützige Organisationen oder nicht organisierte Personengruppen mit einem gemeinnützigen Ansinnen könnte die Möglichkeit von Kleinprojekten interessant sein. Diese dürfen eine Gesamtsumme von € 5.700 nicht überschreiten und haben eine Förderhöhe von 80%. Weitere Informationen unter: www.lag-uk.at Die nächste Projekteinreichrunde wird voraussichtlich Ende Februar 2019 stattfinden.

Kontakt:

Mag. Michael Baldauf (LAG-Manager)

Minoritenplatz 1, 9400 Wolfsberg

Tel.: +43 (0)699 10635996
Mail: baldauf[at]region-lavanttal[dot]at

 

Lavanttal